q: Wikipedia
q: Wikipedia
Download
Das Verdauungssystem des Rindes.
Arbeitsblatt passwortgeschützt.
Verdauungssystem Rind.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1'019.1 KB


Texte knacken in sechs Schritten

1. Sieh Dir die Bilder an, wenn es welche gibt. Bilder helfen dir, den Text zu verstehen.

2. Lies die Überschrift. Die Überschrift sagt dir oft, was das Thema des Textes ist.

3. Lies die Einleitung wenn es eine gibt. In der Einleitung steht, worum es in dem Text geht.

4. Achte auf die Absätze und ihre Überschriften. Was in einem Absatz steht, gehört zusammen.

5. Achte auf Schlüsselwörter, sie sind besonders wichtig. Manchmal sind sie deshalb farbig oder fett gedruckt.
6. Schlage erst zum Schluss im Lexikon nach. Denn viele Worte kannst du dir aus dem Textzusammenhang erklären. Manche werden sogar neben oder unter dem Text erklärt.

Download
Rinderprodukte
Text und Aufgaben. Texte knacken in sechs Schritten
Rinderprodukte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.0 MB




Von der Rohmilch zur Trinkmilch in der Tüte.


Werde Rinderexperte mit Online-Lernkarteikarten


Tiere im Winter

Download
Tiere im Winter.
Es wird die Körpertemperatur gegen die Umgebungstemperatur aufgetragen.
Tiere im Winter.pdf
Adobe Acrobat Dokument 754.6 KB

Kältestarre, Winterruhe, Winterschlaf

Der europäische Igel hält einen andauernden Winterschlaf mit Unterbrechungen. Q: Wikipedia GNU Free Documentation License 1.2, Gibe.
Der europäische Igel hält einen andauernden Winterschlaf mit Unterbrechungen. Q: Wikipedia GNU Free Documentation License 1.2, Gibe.

Die Winterruhe kann nur bei gleichwarmen Tieren eintreten. In der Winterruhe wird der Energiebedarf von Säugetieren stark eingeschränkt. Damit reagieren die Tiere auf die ungünstigen Außenbedingungen, die in der Regel mit einem eingeschränkten Nahrungsangebot einhergehen. In der Winterruhe wird die Körpertemperatur nicht deutlich gesenkt, dafür aber die Herzschlagfrequenz vermindert. Winterruhe haltende Tiere erwachen mehrmals während des Winters, um Beute zu suchen, Vorräte zu sammeln oder von gesammelten Vorräten zu fressen.

Beispiele für Tiere, die Winterruhe halten: Braunbär, Waschbär, Dachs, einige Fledermäuse und Eichhörnchen. Die Winterruhe ist nicht mit dem Winterschlaf zu verwechseln, bei dem der Stoffwechsel drastisch herabgesetzt wird.

Als Winterschlaf bezeichnet man einen schlafähnlichen Zustand, in den bestimmte Tiere – manche Säugetiere und wenige Vögel – unter Herabsetzung ihrer Körpertemperatur während der kalten Jahreszeit verfallen. Einige Winterschläfer wie Fledermäuse, Siebenschläfer und Haselmäuse würden sterben, wenn sie gewaltsam am Schlafen gehindert würden. Dachse und Hamster können ohne die Winterschlafphase überleben. Bei wechselwarmen Tieren wird dagegen die Ruhephase als Kältestarre bezeichnet.

Der echte Winterschläfer verwandelt sich – vereinfacht ausgedrückt – im Herbst von einem gleichwarmen Tier in ein wechselwarmes Tier, indem seine Körpertemperatur auf annähernd die Umgebungstemperatur abfällt. Während dieser Zeit verlangsamen sich Atmung und Herzschlag. Die Energie, die notwendig ist, um die Lebensfunktionen des Winterschläfers während der jahreszeitlichen Schlafphase aufrechtzuerhalten, kommt aus den während des Sommers angefressenen Fettdepots.

Einzelne Säugetiere (wie die Fledermäuse) halten einen unterbrochenen Winterschlaf, andere (wie der Siebenschläfer, die Haselmaus, der Igel oder das Murmeltier) einen lang andauernden Winterschlaf mit wenigen kurzen Unterbrechungen. Quelle: Wikipedia.


Amphibien

Download
NZL Von Fröschen, Kröten und Unken
Von Fröschen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 76.0 KB

Metamorphose

Tafelanschrieb
Tafelanschrieb

Reptilien

Download
Stationenlernen Schlangen
Passwortgeschützt
Station_Schlangen_ohne_Hilfe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB